Digitale Möglichkeiten lassen Geschichtsunterricht lebendig werden

Die Innovation von Astrid Kronsbein besteht darin, dass die Vermittlung von Wissen durch 3D-Spiele erfolgt. Im Spiel werden die zu lernenden Inhalte erarbeitet, ohne dass es die klassischen PPT Folien oder Tafelbilder gibt.

Kurzfassung: Wer kann sich nicht an den Geschichtsunterricht, während der Schulzeit, erinnern? Mit den Erinnerungen zieht langwieriges Auswendiglernen von Zahlen, Daten, Fakten, vor dem inneren Auge einher! Was gingen einen tote Leute an, die vor mehr als tausend Jahre gelebt hatten.Dazu gab es verstaubte Arbeitsblätter und manchmal, so kurz vor Weihnachten, einen Film aus der Mediathek.

Daher gründete sich die Science Digital Didactics GmbH im Oktober 2018, um den Geschichtsunterricht mit den digitalen Möglichkeiten neu zu beleben. Aus der Historie der Gründerin der SDD, Astrid Kronsbein, entwickelt die Firma das erste Produkt für den Schulmarkt. Die Innovation von Astrid Kronsbein besteht darin, dass die Vermittlung von Wissen durch 3D-Spiele erfolgt. Im Spiel werden die zu lernenden Inhalte erarbeitet, ohne dass es die klassischen PPT Folien oder Tafelbilder gibt. Es gibt auch kein Multiple Choice Abfragen. Die Aktion des Schülers ist die Antwort. Das Spiel soll für die Fächer Geschichte, Religion und Politik gepaart mit Philosophie angeboten werden. Nach einem erfolgreichen Start soll es dann für mehrere Fächer angeboten werden.

Für den erfolgreichen Start sorgt Unternehmensberater Michael Anders. Dem Geschäftsführer von Euverion sind Projekte im Bereich IT und Didaktik ein ganz besonderes Anliegen. Er kennt die Herausforderungen der Wissensvermittlung aus eigener Erfahrung. Er hat selber vor vielen Jahren mehrere Weiterbildungsinstitute und zwei Berufsakademien gegründet.
Die Politik und die Wirtschaft fordern eine globalisierte Welt, die an Komplexität und Flexibilität ihresgleichen sucht. Doch komplexe Fähigkeiten und Flexibilität fordern auch einen Gegenpol. Der Gegenpol ist das Wissen, um die eigene Herkunft und Kultur. Noch nie waren die demokratischen Werte so in Gefahr wie heute. Was ist demokratisch? Woher kommen die Werte, wie z.B. das Wahlrecht, die Gleichberechtigung, die Selbstbestimmung etc., die wir in unserer Kultur als so selbstverständlich erleben.

Das Storytelling des Produktes “History Voices und die Tore zur Vergangenheit” basiert auf dem Curricular der Länder. Mit wunderschönem ArtStyle und cleveren Gamedesign soll die Geschichte Europas in “History Voices und die Tore zur Vergangenheit”, zum Leben erweckt werden. Und damit der lineare Content (Zahlen, Daten, Fakten) nicht starr linear bleibt, setzt die Programmierung der SDD den Geschichtsinhalt in Reflexion zu Meta-Themen.
Alle gesprochenen oder visualisierten Texte werden vom Erlebnisraum separat verwaltet und können damit schnell übersetzt bzw. in einer anderen Sprache gesprochen werden. So kann Astrid blitzschnell vom Spiel für deutsche AFG Anhänger umschalten auf syrische Flüchtlinge. Vom Spiel und von den Inhalten her.
Die Meta-Themen, bei dem ersten Schulprodukt, sind die wohl bemerkenswertesten Errungenschaften Europas:
Menschenrechte, Bildung, Säkularisierung, Gewaltenteilung, Glaubensfreiheit

“Kurz gesagt, die Errungenschaften von Humanismus und Aufklärung werden in Bezug zu Geschichte, Religion und Politik gesetzt!”, erläutert Astrid Kronsbein. Dieses Konzept hat die EU überzeugt, sodass die SDD eine Förderung im Rahmen des “Gründer innovativ” Programmes erhalten hat. “Wir planen die Markteinführung an den Schulen, für die erste Episode, zu August 2019. Werden sie mit “History Voices und die Tore zur Vergangenheit! eine Botschafterin oder Botschafter der Vergangenheit!”, fordert Astrid Kronsbein, die Gründerin der Science Digital Didactics GmbH, alle interessierten und innovativ denkenden Lehrerinnen und Lehrer auf. Die SDD sucht in der Zeit von März bis Juni 2019 noch Testschulen.

Mit dieser Story hat es Euverion geschafft, EFRE Mittel für das Projekt zu akquirieren. Die GmbH wurde in Potsdam gegründet, weitere Anträge sind in Vorbereitung. Euverion erwartet zunächst ein Budget von zunächst 450 TEUR, und wird in einigen Tagen die rasche Weiterentwicklung auch noch mit Beteiligungskapital begleiten.

Die Gründerin präsentiert den ersten MVP bereits auf der Didacta in Köln.

Mit folgenden Worten konnte Sie das Publikum für Ihre Unternehmung gewinnen:

“Die Politik möchte die Schulen ins digitale Zeitalter holen, dabei ist nicht nur die technische Infrastruktur wichtig, sondern auch guter Content. Daher sehe ich mich als Pionierin für die Fächer Geschichte, Religion und Politik.”, sagt Astrid Kronsbein.

So erreichen Sie die Science Digital Didactics GmbH:

Kontaktdaten:
Science Digital Didactics GmbH Am Kanal 16-18
14467 Potsdam
www.sdd-learning-tools.com info@sdd-learning-tools.com Mobil: 0170 7075842

Werden sie mit “History Voices und die Tore zur
Vergangenheit!” Botschafter/in der Vergangenheit!