Sich aus dem Home Office mit den Kollegen vernetzen ist für viele Menschen ein neues Arbeitsgefühl inmitten der Corona-Krise. In der IT ist dies längst Alltag und auch dringend nötig. Vor allem wegen des Fachkräftemangels in der Branche suchen Unternehmen nach qualifizierten Mitarbeitern. Die Suche nach geeigneten Mitarbeiter ist daher aufwendiger geworden, denn Festanstellung sind teuer und unflexibel. Freelancer sind daher im IT-Sektor besonders gefragt, auch über große Distanzen hinweg. Mit einer üblichen Zeitspanne von 2 bis 4 Monaten dauert der Recruiting-Prozess aber sehr lange und selbst dann sind die Personalkosten immer noch vergleichsweise hoch. Daher weiten Unternehmen ihre Suche nach Mitarbeitern über Ländergrenzen aus und versuchen internationale Mitarbeiter für sich zu gewinnen. Das bringt jedoch zusätzliche Hürden mit sich, etwa die Einschätzung der Qualifikation von potentiellen Mitarbeitern. Bildungsabschlüsse im internationalen Vergleich sind schwer zu vergleichen und somit stellt sich für Unternehmen allzu oft die Frage, ob ein Bewerber tatsächlich die nötigen Fähigkeiten für die Stelle mitbringt.

KI übernimmt den Recruiting-Prozess und spart viel Zeit und Geld

RemotePlatz will genau diesen internationalen Rekrutierungsprozess schneller und vor allem zuverlässiger machen. Das Startup hat eine Plattform entwickelt, welche für Unternehmen einen flexiblen Arbeitsalltag schafft und es ihnen ermöglicht, perfekt qualifizierte Entwickler einzustellen. Ein auf KI-Technologie basierendes System automatisiert und optimiert alle Schritte des Recruiting-Prozesses. Die KI übernimmt nicht nur die aufwendige Arbeit des Recruitings, sondern garantiert auch eine hochqualitative Mitarbeiter-Auswahl. Durch ein sich stetig optimierendes Feedback-System kann die gemeinsame Zusammenarbeit bewerten werden und darauf zurück schließen, welche Eigenschaften eines Mitarbeiters zu welchem Arbeitsergebnis führen. Das System bietet den Unternehmen auf der einen Seite und den Bewerbern und Mitarbeitern auf der anderen Seite alle Funktionen für ein reibungsloses Match an.

Automatisierte Begleitung auch über das Matching hinaus

Wird ein Bewerber engagiert, so beginnt die Laufzeit des Projekts, während der das System die Kommunikation und den Austausch von Lohn und Arbeitsergebnissen zwischen den beiden Parteien begleitet. Ein wesentliches Element im Prozess ist die gegenseitige finale Bewertung, die als Grundlage für zukünftige Matching-Entscheidungen verwendet wird. Alle Daten werden gespeichert, sodass ein nachweisbarer Track-Record entsteht. Dieser bildet die Basis für nachfolgende Matching-Prozesse, der mit jedem erfolgreichen Projekt erweitert wird. Die KI kann die Fähigkeiten eines Entwicklers so nach und nach besser einschätzen und die für ihn perfekten Projekte finden. Dies ist vor allem für Start-ups und kleine Unternehmen interessant. Euverion unterstützte die Vorhaben von Remoteplatz  und sicherte eine Förderung für IT-Personal und Ausrüstung in Höhe von 100.000€.

Von Brandenburg über Ägypten hin zur Internationalisierung

Derzeit befinden sich alle verfügbaren Entwickler in Kairo, da sich das Startup momentan auf den ägyptischen Standort fokussiert. Größter Vorteil daran ist, dass trotz der Entfernung dieselbe Zeitzone wie in Europa gilt und sich die Prozesse so perfekt in den Tagesablauf integrieren lassen. In Zukunft soll das Auswahlverfahren internationalisiert werden – so sollen Unternehmer sich problemlos die Dienste von Top-Entwicklern sichern können, wo auch immer sich Unternehmen und Entwickler auch befinden mögen. Im Entwicklerteam von Remoteplatz steht bereits jetzt ein breites Spektrum an Softwarespezialisierungen zur Verfügung: Entwickler für Frontend, Backend, Blockchain, Machine Learning, Data Science und mobile Apps sind einsatzbereit für verschiedenste Projekte.

Kontakt und weitere Informationen:

Remoteplatz GmbH
Heinrich-Mann-Allee 3b
14473 Potsdam

Saeed Gouda
hello@remoteplatz.com